Lackiertechnik Henriet spendet 5000 Euro für den Kinderschutzbund Hennef

Am 14. Oktober fand in der Werkstatt der Firma Lackiertechnik Henriet GmbH & Co KG in Eitorf ein besonderer Termin statt: Zwischen Oldtimern und PKW mit kleinen Schrammen oder Hagelschäden trafen sich die Inhaber Kathrin und Christian Henriet mit Vertreterinnen und Vertretern des Vereins Repanet sowie zwei Vertreterinnen des Kinderschutzbundes Hennef.

Spendenübergabe in der Eitorfer Firma Henriet am 14.10.2021, v.l.n.r.: Andreas Keller (repanet), Kathrin und Christian Henriet (Fa. Henriet), Margarita Debos (repanet), Brunhilde Janßen-Struthoff und Gerlinde Kummer (DKSB OV Hennef)

Grund für das Treffen war die Übergabe eines Spendenschecks der Firma Henriet und des Vereins Repanet an den DKSB über den Betrag von 5000 €. Brunhilde Janßen-Struthoff und Gerlinde Kummer nahmen die Spende im Auftrag des DKSB entgegen und freuten sich über den besonders großen Betrag. Sie betonten, dass das Geld in verschiedene Projekte des DKSB in Hennef fließen wird, wie z.B. das Patenprojekt „Große helfen Kleinen“.

Die Vertreter von Repanet, Margarita Debos, Astrid Vellen und Andreas Keller, erläuterten im Gespräch, wie ein solcher Betrag und die Zusammenarbeit der Beteiligten entstehen konnte. Einmal im Jahr werden mit der Aktion „Delle weg für den guten Zweck“ Autowerkstätten aufgerufen, Reparaturaufträge für den guten Zweck durchzuführen und das eingenommene Geld gemeinnützigen Organisationen vor Ort zukommen zu lassen. In diesem Jahr bot sich der deutsche Kinderschutzbund mit seinen über 400 Ortsverbänden an. Bei der Firma Henriet war es am 18. September soweit – alle Mitarbeiter waren an diesem Samstag ehrenamtlich im Betrieb aktiv und beseitigten jede Menge Schäden, so dass ein beeindruckender Betrag zusammenkam. Als Dank lud Familie Henriet das Mitarbeiter-Team abends zum Essen ein. Auch die Kunden wurden über das Projekt informiert und konnten so mit ihrem Schaden zu einer guten Tat beitragen!

Die Betriebe entscheiden in eigener Regie, welchem förderungswürdigen Projekt oder Verein die Spende zugutekommen soll. Für die Henriets war schnell klar, dass sie den eingenommenen Betrag mit einer eigenen Spende aufstocken und dem DKSB OV Hennef zukommen lassen wollten, zumal es in Eitorf selbst keinen Ortsverband des DKSB gibt.

Alle Beteiligten freuten sich über die gelungene Aktion und darüber, auf diesem Weg Menschen zu helfen und das Gemeinschaftsgefühl in der Gesellschaft stärken zu können. Und alle waren optimistisch, im nächsten Jahr noch mehr Werkstätten zur Teilnahme an der Aktion zu gewinnen.