Babysitterausbildung

Der Albtraum eines jeden Babysitters: Kaum haben Mama und Papa die Tür hinter sich geschlossen, fängt der anvertraute Sprössling an zu weinen und lässt sich partout nicht mehr beruhigen. Oder das Kind verletzt sich auf dem Spielplatz. Was tun? Wie man sich z.B. in brenzligen Situationen verhält oder einfach nur eine Windel wechselt oder ein Fläschchen macht, das können interessierte Babysitter (Mindestalter 14 Jahre) in einem Babysitterkurs beim Kinderschutzbund lernen.

Ein bisschen „Fachwissen“ kann da nicht schaden. Der Kurs geht über 3 Abende. Ein Kinderarzt, eine Kinderkrankenschwester und eine Erzieherin werden die Babysitter auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereiten. Wer an allen 3 Terminen teilgenommen hat, bekommt zum Abschluss einen „Babysitterpass“ und wird in die Babysitterkartei aufgenommen.

Der Kurs wird regelmäßig angeboten.

kinderschutzbund-2604-300dpi-15cm

 

 

 

Babysitterkurs 2015